Weichsel-Streusel

Mit frischen Weichseln aus dem eigenen Garten schmeckt es natürlich am besten. Schon beim Pflücken genieße ich die leicht sauren Weichseln - am besten wenn sie ganz reif sind - dann haben sie das volle Aroma und sind nicht so sauer.


Dieses Rezept eignet sich auch für tiefgekühlte Weichseln. Davon habe ich fast den ganzen Winter noch einen Vorrat und so gibt es die Weichsel-Streusel manchmal zum Kaffee am Sonntagnachmittag - ideal wenn überraschend Besuch kommt.


Wenn sich Besuch ansagt, schnell die gefrorenen Weichseln aufs Blech, die Streuselmasse herrichten und darüberstreuen und ab ins Backrohr.

Zubereitungszeit inklusive Backen: 40 Minuten

Weichsel-Streusel

600 g Weichseln in eine Auflaufform geben

ca. 1 EL Erythrit darüber streuen


Für die Streusel im Mixer grob zerkleinern:

150 g Dinkelflocken

200 g Mandeln

75 g Kokosöl

1 TL Zimt

1 TL frisch geriebene Muskatnuss

1 EL Zellschutz oder Erythrit


Die Streuselmasse über den Weichseln verteilen.

Im Backrohr bei 180° C 25 – 30 Minuten backen.


Variante:

Statt Weichseln/Kirschen kann man z.B. auch 200 g Äpfel und 200 g Beeren verwenden.


#dessert #vegan #laktosefrei

Marchtrenk, Österreich

+43 676 842 168 400

©2019 by Salz & Zuckerfrei